DATENBANKENTWICKLER 01/2016

Von VBA zu C#: Das Static-Schlüsselwort

Was bedeutet eigentlich das Schlüsselwort »static«, mit dem Sie sowohl Typen/Klassen also auch die Elemente einer Klasse wie Methoden oder Eigenschaften kennzeichnen können – und was ist bei der Erstellung und Nutzung von Typen und Elementen mit diesem Schlüsselwort zu beachten? Dies schauen wir uns im vorliegenden Artikel an und liefern einige Beispiele, welche die Regeln verdeutlichen.

Zum Artikel …

?Von VBA zu C#: Steuerelement-Ereignisse

Wer unter VBA Ereignisprozeduren für Formulare, Berichte oder Steuerelemente erstellen wollte, hatte es leicht: Einfach in der Ereigniseigenschaft den Wert [Ereignisprozedur] auswählen, auf die Schaltfläche mit den drei Punkten klicken und schon konnte man die vorgefertigte Prozedur mit Anweisungen füllen. In manchen Fällen war das Implementieren von Ereignissen schon komplizierter, aber immer noch schnell machbar. Unter C# bekommt man dies auch meist mit wenigen Klicks hin, aber die notwendigen Handgriffe unterscheiden sich doch deutlich von denen unter VBA. Dieser Artikel zeigt, wie Sie gängige Varianten von Ereignisprozeduren anlegen.

Zum Artikel …

Von VBA zu C#: Objekt-Ereignisse

Nicht nur Fenster und Steuerelemente, sondern auch Objekte, die nicht Bestandteil der Benutzeroberfläche sind, können Ereignisse auslösen. Schließlich können Sie auch selbst Klassen programmieren und diese mit Ereignishandlern versehen. Wie Sie unter C# mit diesen Möglichkeiten umgehen, zeigt dieser Artikel. Dabei schauen wir uns zunächst an, wie Sie Ereignisse für Objekte auf Basis etwa der OpenFileDialog-Klasse implementieren und erstellen dann eine benutzerdefinierte Klasse mit einem Ereignishandler.

Zum Artikel …

?Von VBA zu C#: Dateidialoge

Unter VBA musste man schon einigen Zusatzcode inklusive Api-Deklarationen zu seinem Projekt hinzufügen, um Dialoge etwa zum Auswählen einer zu öffnenden Datei, eines Verzeichnisses oder zur Angabe eines Dateinamens zum Speichern anzuzeigen. Unter .NET gibt es dazu natürlich eine vorgefertigte Klasse, die alle notwendigen Funktionen liefert. Der vorliegende Artikel zeigt, wie Sie diese Dialoge anzeigen und die damit ermittelten Daten nutzen können.

Zum Artikel …

Delegates

Delegates sind Typen, denen Sie eine Methode zuweisen, die sie dann über das Delegate ausführen können. Ein Delegate legt dabei nur fest, welchen Rückgabewert und welche Parameter die zu verwendende Methode nutzt – Sie können dem Delegate zur Laufzeit dann beliebige Methoden zuweisen, die dieser Signatur entsprechen. Delegates benötigen Sie aber auch, wenn Sie Klassen mit benutzerdefinierten Ereignissen programmieren möchten. In diesem Fall nutzen Sie ein Delegate, um die beim Eintreten des Ereignisses auszuführende Methode festzulegen.

Zum Artikel …

?Anwendungskonfigurationsdateien

Während Sie etwa in einer Access-Anwendung leicht die Konfigurationsdaten in einer eigens dafür vorgesehenen Tabelle speichern können oder in einer benutzerdefinierten Text- oder XML-Datei, gibt es unter C# andere Möglichkeiten. Wie für alles finden Sie unter C# auch für das Verwalten von Konfigurationsdaten einen eigenen Namespace – in diesem Fall heißt dieser ConfigurationManager. Dieser Artikel zeigt, wie Sie damit Daten für Desktop-Anwendungen speichern und wieder abrufen können.

Zum Artikel …

?Datenzugriff mit ADO.NET, Teil 2

Im ersten Teil unserer Artikelreihe zum Thema ADO.NET haben wir uns angesehen, wie Sie mit dem DataReader-Objekt auf die Daten einer Tabelle zugreifen und wie Sie mit dem Command-Objekt Aktionsabfragen durchführen können. Im vorliegenden Teil sehen wir uns an, wie Sie mit dem DataAdapter-Objekt auf die Daten einer Datenbank zugreifen und das DataSet- und das DataTable-Objekt einsetzen, um verbindungslos mit den Daten einer Datenbank zu arbeiten.

Zum Artikel …

?Fenster mit einfachen Tabellendaten

Unter Access haben Sie mit wenigen Mausklicks die Daten einer Tabelle in einem Formular angezeigt – Datenherkunft festlegen, Felder aus der Feldliste in das Formular zeihen, fertig war das Formular. Unter WPF ist es erstens etwas aufwendiger, und zweitens gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu realisieren. In diesem Artikel schauen wir uns die einfachste Methode an, die Daten einer einfachen Tabelle in einem Fenster anzuzeigen, in den Datensätzen zu navigieren und Änderungen zu speichern.

Zum Artikel …

Methodenstarter als Vorlage

In Ausgabe 2/2015 haben wir unter dem Titel »Experimentieren mit der Konsole« eine Technik vorgestellt, mit der Sie die Methoden einer Klasse direkt in der Konsole auflisten und dort zur Ausführung auswählen können. Der Nachteil war, dass Sie damit nur eine Klasse mit fest vorgegebenem Klassennamen referenzieren konnten. Dies haben wir nun erweitert: mit einer neuen »Main«-Methode, die beim Start der Anwendung aufgerufen wird und alle Methoden aller Klassen außer der Klasse »Program« selbst auflistet und so ermöglicht, diese zu starten.

Zum Artikel …