DATENBANKENTWICKLER 02/2016

?Bindung zwischen Steuerelementen

Unter VBA waren die Möglichkeiten der Datenbindung überschaubar: Formulare, Berichte und einige Steuerelemente wiesen entsprechende Eigenschaften auf, die an Tabellen, Abfragen oder auch Wertlisten oder Felder geknüpft werden konnten. Unter WPF und C# sieht es ganz anders aus. Hier stehen Objekte im Vordergrund. Dieser Artikel zeigt daher zunächst, wie Sie Elemente wie Steuerelemente an die Eigenschaften anderer Elemente binden.

Zum Artikel …

?WPF-Controls: Schaltflächen

In den ersten Ausgaben des DATENBANKENTWICKLERs haben Sie bereits einige Steuerelemente kurz kennen gelernt. In den folgenden Ausgaben wird sich dies ändern. Im vorliegenden Artikel schauen wir uns die verschiedenen Schaltflächen an, die WPF uns zur Verfügung stellt. Dabei lernen Sie die wichtigsten Unterschiede zu den von Access bekannten Schaltflächen kennen.

Zum Artikel …

WPF-Controls: Kombinationsfelder

In den ersten Ausgaben des DATENBANKENTWICKLERs haben Sie bereits einige Steuerelemente kurz kennen gelernt. In den folgenden Ausgaben wird sich dies ändern. Im vorliegenden Artikel schauen wir uns das ComboBox-Steuerelement an, das Sie als Access-Entwickler ja vielleicht aus dem Eff-Eff kennen. Unter WPF läuft aber gewöhnlich alles etwas anders, sodass wir hier mit den Grundlagen einsteigen und uns dann Schritt für Schritt Themen wie der Datenbindung et cetera widmen. Außerdem dürfen wir vorwegnehmen, dass sich hier einige Möglichkeiten mehr ergeben …

Zum Artikel …

WPF-Controls: ToolTips

Unter Access/VBA fristeten die ToolTips ein Schattendasein. Sie konnten dafür lediglich einen Text angeben, der beim Überfahren des jeweiligen Steuerelements eingeblendet wurde und dann wieder verschwand. Es gab keinerlei Möglichkeiten, das Aussehen des ToolTips zu beeinflussen. Unter WPF sieht dies ganz anders aus: Sie können nicht nur das Aussehen und den Inhalt vielfältig gestalten, sondern auch noch bestimmen, wann und wie der ToolTip ein- und ausgeblendet wird.

Zum Artikel …

?Fenster mit 1:n-Daten und Lookup-Feld

Im vorherigen Artikel der Kategorie »Von Access zu WPF« haben wir Daten einer einfachen Tabelle in einem Fenster abgebildet. Nun gehen wir einen Schritt weiter und schauen uns die Abbildung zweier per 1:n-Beziehung verknüpfter Tabellen an, wobei die Daten der einen Tabelle per Kombinationsfeld als Lookup-Wert ausgewählt werden sollen. Eines der bekanntesten Beispiele für eine solche Lookup-Tabelle ist die Tabelle tblAnreden. Den anderen Teil übernimmt selbstverständlich die Tabelle tblKunden.

Zum Artikel …

?Kombinationsfelder mit Daten füllen

Unter Access ist das einfach: Fremdschlüsselfeld als Nachschlagefeld definieren, Tabelle an Formular binden, Fremdschlüsselfeld in den Entwurf ziehen – fertig ist das Kombinationsfeld zur Auswahl von Werten einer Lookup-Tabelle. Unter C#/WPF sieht das etwas anders aus. Dieser Grundlagenartikel zeigt, wie Sie ein Kombinationsfeld mit den Daten einer Lookup-Tabelle füllen und wie Sie auf wichtige Informationen wie etwa den Primärschlüsselwert des gewählten Datensatzes zugreifen – und das auf Basis von typisierten und untypisierten DataSets.

Zum Artikel …

?SQL Server 2014 Express installieren

Eine .NET-Anwendung kann man als Frontend für eine Access-Datenbank nutzen. Den vollen Nutzen erhält man allerdings erst, wenn man beispielsweise den SQL Server 2014 als Backend verwendet. Also schauen wir uns den SQL Server 2014, die derzeit aktuelle Version des relationalen Datenbankmanagement-Systems von Microsoft, etwas genauer an. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Editionen es gibt und wie Sie den SQL Server 2014 auf Ihrem Rechner installieren.

Zum Artikel …

Von der .mdb-Datei zum SQL Server

Der Datenzugriff von .NET auf eine .mdb-Datei ist möglich, aber die vollen Möglichkeiten erlaubt erst beispielsweise eine Datenbank, die mit dem SQL Server verwaltet wird. Da viele Leser wohl von der Access-Schiene kommen, dürfte der eine oder andere seine Datenbank zum SQL Server transferieren wollen, um damit von einer .NET-Anwendung aus zu experimentieren. Dieser Artikel zeigt, wie Sie eine Migration der Tabellen und Abfragen einer Anwendung schnell realisieren.

Zum Artikel …

ADO.NET: Typisierte und untypisierte DataSets

Unter ADO.NET gibt es typisierte und untypisierte DataSets. In den bisherigen Artikeln haben Sie meist mit untypisierten DataSets gearbeitet. Das heißt, dass Sie alle benötigten Objekte per Code erzeugt und dabei auch Verbindungseigenschaften, SQL-Anweisungen et cetera übergeben haben. Bei typisierten DataSets definieren Sie die meisten Eigenschaften des später im Code verwendeten DataSets über einen Assistenten. Dies gelingt durch einige Klassen, die vom Assistenten automatisch erzeugt werden und mit deren Hilfe Sie später direkt per IntelliSense auf die enthaltenen Tabellen und Felder zugreifen können.

Zum Artikel …

Tipps und Tricks zu Fenstern und Steuerelementen

In dieser Reihe unserer Tipps und Tricks erfahren Sie einiges über Fenster und Steuerelemente: Wie setzen Sie den Fokus auf ein Steuerelement? Wie legen Sie die Aktivierreihenfolge von Steuerelementen fest? Wie zentrieren Sie ein Fenster? Wie öffnen Sie ein Fenster relativ zum aufrufenden Fenster? Wie übergeben Sie Parameter beim Öffnen an ein Fenster? Wie legen Sie ein Anwendungssymbol fest und wie eines für ein einzelnes Fenster? Mehr dazu auf den folgenden Seiten!

Zum Artikel …