DATENBANKENTWICKLER 04/2019

Mehrzeilige Zeichenketten

Unter VBA war die Eingabe mehrzeiliger Zeichenketten eine Qual. Man musste sich mit dem Unterstrich und zusätzlich eingefügten Zeilenumbrüchen mit vbCrLf oder Chr(10) & Chr(13) durchschlagen. Unter Visual Basic ab der Version 14 (mit Visual Studio 2015) gibt es eine tolle Neuerung für alle, die mit Visual Basic in Visual Studio programmieren: Die Eingabe mehrzeiliger Texte wurde deutlich vereinfacht. Wie genau, lesen Sie hier.

Zum Artikel …

String-Interpolation in Zeichenketten

Wer unter Visual Basic oder VBA komplizierte Zeichenketten wie etwa Abfragen mit vielen UNION-Verknüpfungen zusammenstellen muss, die auch noch zur Laufzeit um variable Texte wie etwa Vergleichswerte ergänzt werden sollen, macht schnell Fehler. Mit Visual Basic 14 hat Microsoft die sogenannte String-Interpolation auch in Visual Basic eingeführt. Damit wird die Lesbarkeit von Zeichenketten durch den Einsatz von Platzhaltern in geschweiften Klammern stark verbessert. Dieser Artikel zeigt die Möglichkeiten der String-Interpolation auf.

Zum Artikel …

Mit Dateien und Verzeichnissen arbeiten

Wer unter Visual Studio Anwendungen mit Visual Basic programmiert, wird früher oder später an den Punkt kommen, wo er mit Dateien und Verzeichnissen arbeitet. Dabei gibt es Aufgaben wie zu ermitteln, ob eine Datei bereits vorhanden ist, eine Datei von einem Verzeichnis in ein anderes zu kopieren, alle Dateien eines Verzeichnisses zu durchlaufen oder dies gar rekursiv für untergeordnete Verzeichnisse und Dateien zu erledigen. Natürlich bietet Microsoft passende Möglichkeiten an, die kaum noch etwas mit den von VBA gewohnten Befehlen zu tun haben und auch nicht mit den Methoden des FileSystemObjects.

Zum Artikel …

Textdateien mit Visual Basic

Der Namespace System.IO liefert eine ganze Reihe Befehle für den Umgang mit Laufwerken, Verzeichnissen und Dateien. Wenn es sich bei letzteren um Textdateien handelt, möchten Sie diese möglicherweise von Ihrer Anwendung aus einlesen oder Daten in die Datei schreiben. Vielleicht wollen Sie auch komplett neue Textdateien mit Texten aus einer Datenbank füllen. Dieser Artikel zeigt, wie Sie die Objekte, Methoden und Eigenschaften des System.IO-Namespaces nutzen, um lesend und schreibend auf Textdateien zuzugreifen.

Zum Artikel …

Direkter SQL-Zugriff und SQL-Injection

Wenn Sie von Access kommen und es gewohnt sind, Abfragen mit der Entwurfsansicht über die Benutzeroberfläche anzulegen, kann schon das Zusammenstellen von SQL-Abfragen nervig sein. Aber diese kann man unter Access immerhin noch aus der SQL-Ansicht einer Abfrage ermitteln. Was aber, wenn man nun Abfragen in LINQ formulieren soll, wo es noch nicht einmal eine grafische Entwurfsansicht gibt? Nun: Es gibt auch unter Entity Framework die Möglichkeit, SQL-Befehle abzusetzen. Das ist auch deshalb interessant, weil Sie so auch gespeicherte Prozeduren ausführen können. Wie das gelingt, zeigt der vorliegende Artikel.

Zum Artikel …

Visual Studio erweitern: Menübefehle

Visual Studio bietet die Möglichkeit der Erweiterung durch verschiedene Elemente wie etwa Add-Ins, Templates oder Packages. Damit können Sie den Funktionsumfang von Visual Studio nach Ihren eigenen Wünschen erweitern. Ein sehr oft genutztes Beispiel ist etwa das Hinzufügen von Menübefehlen. Sie können neue Befehle zu den bestehenden Menüs des Hauptmenüs von Visual Studio hinzufügen oder auch Kontextmenüs erweitern. Sogar neue Menüs lassen sich zum Hauptmenü hinzufügen. Wie das geht und wie Sie dann auf Visual Studio zugreifen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Zum Artikel …

Visual Studio erweitern: Elemente hinzufügen

Wer Visual Studio erweitern möchte, muss nicht nur die verschiedenen Wege kennen, wir man benutzerdefinierten Code in Visual Studio verfügbar machen kann. Wir müssen uns auch mit dem Objektmodell beschäftigen, dass es uns erlaubt, etwa Elemente zu einem Projekt hinzuzufügen oder bestehende Elemente um Code zu erweitern. Damit legen wir dann die Grundlage für viele Anwendungsfälle – etwa, um von Visual Studio aus ein Entity Data Model auf Basis des Datenmodells einer Access-Datenbank zu erstellen. Im vorliegenden Artikel zeigen wir jedoch erst einmal, wie Sie per DTE-Objektmodell neue Elemente zu einem Visual Basic-Projekt hinzufügen.

Zum Artikel …

Visual Studio mit LINQPad: Project und ProjectItems

In den Artikeln der Reihe Visual Studio erweitern greifen wir von Visual Studio-Erweiterungen aus auf Elemente von Visual Studio zu. Leider ist das Debuggen dieser Erweiterungen äußerst mühsam. Zum Debuggen müssen Sie nämlich immer erst eine weitere Visual Studio-Instanz erstellen, welche dann die Erweiterungen enthält und zum Testen bereitstellt. Fällt eine Änderung an, müssen Sie das Debuggen beenden, die Änderungen einarbeiten und erneut starten. Da wäre es doch praktisch, wenn man einfach nur eine Instanz von Visual Studio öffnen und die darauf zugreifenden Methoden direkt testen könnte. Genau das realisieren wir in diesem Artikel, wo wir das Tool LINQPad nutzen. Dieses haben wir bereits in früheren Artikeln verwendet.

Zum Artikel …

Klassen, Methoden und Co. per Code generieren

Im Beitrag »Visual Studio mit LINQPad: Project und ProjectItems« haben wir uns angesehen, wie Sie per Code auf Project-, Solution- und ProjectItem-Elemente zugreifen. Nun wollen wir uns den Umgang mit den ProjectItem-Objekten ansehen und herausfinden, wie wir beispielsweise den enthaltenen Code manipulieren können und Klassen, Prozeduren und Variablen anzulegen. Dazu benötigen wir einen Verweis auf das FileCodeModel-Objekt des jeweiligen ProjectItem-Elements. Wie wir das holen und was wir damit anstellen können, zeigt der vorliegende Artikel.

Zum Artikel …

Von Access zum EDM per Kontextmenü

Nach den vorbereitenden Artikel zum Thema Erweitern von Visual Studio, Anlegen von Elementen im Projektmappen-Explorer und Hinzufügen von Elementen wie Klassen, Prozeduren et cetera per Code können wir uns an ein praktisches Beispiel begeben: Eine Anwendung, die Sie per Menüeintrag aus dem Kontextmenü eines Projekts aus aufrufen können und die nach der Auswahl der Access-Datenbank mit dem zu verwendenden Datenmodell ein Entity Data Model auf Basis dieser Datenbank erstellt. Damit können Sie dann mit wenigen Handgriffen auch direkt eine SQL Server-Datenbank generieren.

Zum Artikel …

Visual Studio erweitern: VSIX-Projekt weitergeben

Wenn Sie eine Visual Studio-Erweiterung programmiert haben, möchten Sie diese in der Praxis einsetzen. Danach können Sie die Erweiterung nutzen, ohne diese beispielsweise wie beim Entwickeln erst zum Debuggen starten zu müssen. Sie können die Erweiterung dann also etwa über das dafür vorgesehene Kontextmenü oder die Tastenkombination aufrufen. Dazu sind nur noch wenige Schritte notwendig, die wir in diesem Artikel erläutern.

Zum Artikel …

PayPal-Kontostand und Umsätze

PayPal ist ein beliebtes Zahlungsmittel. Gut, wenn man auf einfache Weise den Überblick über den Stand seines PayPal-Kontos und über die erfolgten Umsätze erhält – zum Beispiel über die Webseite oder eine App für das Smartphone. Uns interessiert natürlich, wie wir von der Benutzeroberfläche einer WPF-Anwendung auf diese Informationen zugreifen können. Deshalb schauen wir uns in diesem Artikel an, wie Sie die notwendigen Sicherheitsinformationen für den Zugriff erhalten und wie Sie eine Anwendung um Funktionen zum Abrufen von Kontostand und Umsätzen erweitern.

Zum Artikel …

Onlinebanking mit DDBAC: Saldo und Umsätze

Onlinebanking ist aktuell in aller Munde, da es für erhöhte Sicherheit einige Änderungen in den Abläufen gegeben hat. Viele Leser kennen die DDBAC-Bibliothek bereits, denn wir haben in Access im Unternehmen schon darüber berichtet und es ist auch ein Buch zu diesem Thema im André Minhorst Verlag erschienen. Wer diese Bibliothek nutzt, braucht neben einer aktuellen Version auch noch eine kleine Änderung, ohne die Vorgänge nicht mehr durchgeführt werden können. Auch aus diesem Anlass wollen wir in diesem Artikel das Thema Homebanking mit Visual Basic und der DDBAC-Bibliothek einmal im Detail vorstellen.

Zum Artikel …