Excel: Übersetzungen mit DeepL

Im Artikel “Texte übersetzen mit DeepL” (www.vbentwickler.de/322) haben wir gezeigt, wie man mithilfe einer in der Basisversion kostenlosen Web-API Übersetzungen von Texten durchführen kann. Das Ergebnis dieses Artikels war jedoch nur eine VBA-Funktion, mit der sich ein als Parameter angegebener Text übersetzen lässt. Das ist für Otto Normalverbraucher natürlich etwas sperrig, sodass wir diese Funktion nun einmal mit in einer Excel-Tabelle gespeicherten Texten ausprobieren wollen. Gleichzeitig lernen wir etwas über das Auslesen und Schreiben von Inhalten aus und in Excel-Tabellen.

DeepL-Code zum Workbook hinzufügen

Als Erstes fügen wir den benötigten Code zum VBA-Projekt des Workbooks hinzu, in welchem wir die Funktion zum Übersetzen einsetzen wollen. Dazu öffnen wir einfach den VBA-Editor, am schnellsten mit der Tastenkombination Alt + F11, und ziehen dann die Datei mdlDeepL.bas aus dem Download zu diesem Artikel in den Projekt-Explorer des VBA-Editors. Das Ergebnis sieht anschließend wie in Bild 1 aus – das Modul landet im Ordner Module.

Eingefügtes Modul mit den Übersetzungs-Funktionen

Bild 1: Eingefügtes Modul mit den Übersetzungs-Funktionen

Inhalt einer Zelle übersetzen

Wenn wir nun den Inhalt einer Zelle übersetzen wollen, brauchen wir nur die Funktion TranslateDeepl, die wir im Modul mdlDeepL finden, auf den Inhalt dieser Zelle anzuwenden und das Ergebnis in eine weitere Zelle zu schreiben.

Dabei starten wir mit der Konstellation aus Bild 2. Der Text aus der Zelle A2 soll übersetzt und in die Zelle B2 geschrieben werden.

Dieser Text soll übersetzt werden.

Bild 2: Dieser Text soll übersetzt werden.

Wir steuern dies zunächst über den VBA-Editor. Hier legen wir die folgende Prozedur an:

Public Sub Uebersetzen()
     Dim strOriginal As String
     Dim strUebersetzung As String
     strOriginal = ActiveSheet.Cells(2, 1)
     strUebersetzung = TranslateDeepl(strOriginal, _
         sGerman, tBritishEnglish)
     ActiveSheet.Cells(2, 2) = strUebersetzung
End Sub

Die Prozedur liest zuerst den Inhalt der Zelle aus der zweiten Zeile der ersten Spalte ein und schreibt diesen in die Variable strOriginal.

Dann ermittelt sie mit dem Aufruf der Funktion TranslateDeepL die Übersetzung des Textes und schreibt diese in die Variable strUebersetzung.

Dabei übergibt sie den Originaltext aus strOriginal als ersten Parameter sowie Konstanten für die Original- und die Zielsprache als zweiten und dritten Parameter. Das Ergebnis aus der Variablen strUebersetzung schreibt die Prozedur dann in die zweite Zeile der zweiten Spalte. Mehr brauchen wir nicht!

Und die Prozedur lässt sich auch komplett ohne Variablen schreiben:

Public Sub Uebersetzen()
     ActiveSheet.Cells(2, 2) = TranslateDeepl( _
         ActiveSheet.Cells(2, 1), _
         sGerman, tBritishEnglish)
End Sub

Längere Texte übersetzen

Mit der kostenlosen Variante von DeepL können wir bis zu 500.000 Zeichen pro Monat übersetzen. Das entspricht mehr als 300 Seiten dieses Magazins. Wir können also durchaus auch mal einen längeren Text übersetzen lassen. Wenn Du diesen wie im obigen Beispiel einfach in die Zelle A2 einfügst und die Prozedur startest, wird die Übersetzung des Textes in die Zelle rechts daneben eingetragen.

Wir gehen an dieser Stelle aber einmal davon aus, dass sich der gewünschte Text in einem anderen Dokument befindet und wir diesen erst einmal in geeigneter Form in die Zeilen einer Spalte der Excel-Tabelle bringen müssen.

Am besten so, das jeweils kleinere Häppchen in jeder Zelle landen – so können wir kleinere Unterschiede bei der Länge der verschiedenen Übersetzungen leicht ausgleichen.

Wir haben den bisherigen Inhalt dieses Artikels einmal in die Zwischenablage kopiert und in die Zelle A2 eingefügt und da unser Text Zeilenumbrüche enthält, wird er direkt absatzweise auf diese und die darunter liegenden Zellen aufgeteilt – im Beispiel bis zur Zelle A25. Das Ergebnis sieht danach etwa wie in Bild 3 aus.

Worksheet direkt nach dem Einfügen

Bild 3: Worksheet direkt nach dem Einfügen

Um die Absätze in den einzelnen Zellen Stück für Stück zu übersetzen, benötigen wir eine For…Next-Schleife. Diese läuft in der ersten Version von l gleich 2 bis 25, weil die zu übersetzenden Texte sich in den so nummerierten Zeilen befinden.

Möchten Sie weiterlesen? Dann lösen Sie Ihr Ticket!
Hier geht es zur Bestellung des Jahresabonnements des Magazins Visual Basic Entwickler:
Zur Bestellung ...
Danach greifen Sie sofort auf alle rund 200 Artikel unseres Angebots zu - auch auf diesen hier!
Oder haben Sie bereits Zugangsdaten? Dann loggen Sie sich gleich hier ein:

Schreibe einen Kommentar