Reporting Services: Tabellarische Berichte

Eine der einfachsten Arten, Daten in Berichten darzustellen, ist die tabellarische Darstellung. Die Reporting Services bieten beispielsweise gegenüber Microsoft Access eine erhebliche Vereinfachung: Sie können hier ein Steuerelement speziell zur Anzeige von Daten als Tabelle verwenden. Wie Sie dieses Steuerelement nutzen, und wie Sie auch mehrseitige Berichte mit allen notwendigen Informationen darstellen, zeigt der vorliegende Artikel.

Vorbereitung

An dieser Stelle gehen wir davon aus, dass Sie wie im Artikel SQL Server Report Builder (www.datenbankentwickler.net/258) den SQL Server Report Builder gestartet haben und dass sowohl eine Datenquelle als auch ein Dataset mit den abzubildenden Daten vorliegt (siehe Bild 1).

Ausgangssituation für die im vorliegenden Artikel beschriebenen Techniken

Bild 1: Ausgangssituation für die im vorliegenden Artikel beschriebenen Techniken

Die beiden standardmäßig in einem neuen Bericht enthaltenen Textfelder zum Hinzufügen eines Titels und der Ausführungszeit entfernen wir, indem wir diese markieren und die Entf-Taste betätigen. Dadurch erkennen wir, dass der Bericht eigentlich aus einem Berichts- und einem Fußzeile-Bereich besteht (siehe Bild 2).

Entwurf des komplett geleerten Berichts

Bild 2: Entwurf des komplett geleerten Berichts

Eigenschaften einblenden

Wenn Sie Eigenschaften des aktuell markierten Elements im Berichtsentwurf jederzeit im Überblick haben wollen, wechseln Sie im Ribbon zum Bereich Ansicht und aktivieren dort die Option Eigenschaften. Hier können Sie außerdem noch den Bereich Parameter aktivieren (siehe Bild 3).

Bereiche ein- und ausblenden

Bild 3: Bereiche ein- und ausblenden

Tabelle hinzufügen

Wir wollen erst einmal eine einfache Tabelle hinzufügen und uns ansehen, welche Möglichkeiten uns diese bietet. Steuerelemente fügen Sie auf folgende Arten hinzu:

  • Indem Sie im Ribbon-Bereich Einfügen den Eintrag Tabelle|Tabelle einfügen anklicken und dann im Entwurf entweder auf den linken oberen Punkt der Tabelle klicken oder einen Rahmen mit der gewünschten Position und Größe aufziehen.
  • Die zweite Möglichkeit ist ein rechter Mausklick in den Entwurf und die anschließende Auswahl des einzufügenden Steuerelements, hier also Einset-zen|Tabelle (siehe Bild 4).
  • Hinzufügen einer Tabelle per Kontextmenü

    Bild 4: Hinzufügen einer Tabelle per Kontextmenü

Das Ergebnis ist eine neue Tabelle mit zwei Zeilen und drei Spalten, die nach dem Anklicken noch einige graue Kästen links und über den eigentlichen Zellen anzeigt (siehe Bild 5).

Eine neue, leere Tabelle

Bild 5: Eine neue, leere Tabelle

Felder hinzufügen per Drag and Drop

Sie können nun die gewünschten Felder aus dem Bereich Berichtsdaten direkt in die gewünschten Spalten der Tabelle ziehen. Um ein Feld in eine Spalte zu ziehen, bewegen Sie dieses mit der Maus genau in die beiden übereinander angeordneten Felder, welche die Spalte ausmachen. Wenn das Plus-Zeichen im Mauszeiger erscheint, können Sie das Feld fallen lassen.

Die drei Spalten sind jedoch schnell voll. Was dann Dann ziehen Sie weitere Felder einfach auf die schmalen Linien zwischen den Spalten beziehungsweise vor die erste oder hinter die letzte Spalte und lassen das Feld dann fallen. Auf diese Weise können Sie beliebig viele Felder hinzufügen, ohne zwischendurch mit anderen Methoden neue Spalten hinzufügen zu müssen.

Falls Sie dennoch einmal weitere Spalten benötigen, eine Spalte löschen wollen oder andere Operationen durchführen wollen, können Sie dazu das Kontextmenü einer Spalte nutzen (siehe Bild 6).

Einfügen neuer Spalten

Bild 6: Einfügen neuer Spalten

Berichtsabmessungen

Auf diese Weise können Sie alle benötigten Felder zur Tabelle hinzufügen. Irgendwann reicht dann vielleicht der Platz in der Breite nicht mehr und Sie machen den weiß hinterlegten Bereich breiter. Hier gilt es dann zu beachten, welches Format für den Bericht ausgewählt ist und welche Seitenränder für diesen hinterlegt sind.

Die Informationen, die Sie nun benötigen, finden Sie im Bereich Eigenschaften, wenn Sie den Hintergrund des Berichts anklicken (siehe Bild 7). Hier finden Sie unter Seite zunächst die Eigenschaft PageSize. Dies entspricht in unserem Fall den Abmessungen einer DIN A4-Seite. Darunter finden Sie in der Eigenschaft Margins die vorgesehenen Seitenränder, in diesem Fall 2cm an jeder Seite. Für die Breite des Berichts bedeutet das, dass Sie 21cm minus zwei Mal 2cm zur Verfügung haben, also 17cm.

Abmessungen des Berichts und Seitenränder

Bild 7: Abmessungen des Berichts und Seitenränder

Die Elemente sollten in der Breite also nicht mehr als 17cm einnehmen, da sonst Teile der Tabelle auf einer weiteren Seite ausgegeben werden.

Tabelle verschieben

Wenn Ihnen die Position der Tabelle noch nicht gefällt, können Sie diese verschieben. Das können Sie erledigen, sobald wie in Bild 8 oben links die Markierung zum Verschieben von Objekten erscheint. Das erreichen Sie beispielsweise folgendermaßen:

Verschieben einer Tabelle

Bild 8: Verschieben einer Tabelle

  • Ziehen Sie einen Rahmen auf, der die Tabelle teilweise oder komplett erfasst.
  • Klicken Sie in die Tabelle und betätigen dann die Esc-Taste.

Möchten Sie weiterlesen? Dann lösen Sie Ihr Ticket!
Hier geht es zur Bestellung des Jahresabonnements des Magazins DATENBANKENTWICKLER:
Zur Bestellung ...
Danach greifen Sie sofort auf alle rund 200 Artikel unseres Angebots zu - auch auf diesen hier!
Oder haben Sie bereits Zugangsdaten? Dann loggen Sie sich gleich hier ein:

Schreibe einen Kommentar